Maschinenschutz Scheiben Entwicklung

Maschinenschutzscheiben im Wandel der Zeit

Stetige Weiterentwicklung aufgrund von veränderten Anforderungen.

logo roflag

Auch wenn es viele nicht wahr haben wollen, der aktuelle Sicherheitsstandard von Maschinenschutzscheiben genügt nicht mehr!

Maschinen werden heutzutage an 360 Tagen und rund um die Uhr eingesetzt. Zudem laufen moderne Maschinen mit 40.000 U/min statt wie früher mit 10.000 U/min. Das machte eine Weiterentwicklung unserer Maschinenschutzscheiben dringend notwendig."

Volker Bastian

Im Jahr 1972 in Rosenheim gegründet, war Roflag zunächst eine Glasgroßhandlung mit angeschlossener Isolierglasfertigung.

Kurz vor der Jahrhundertwende entwickelten wir einen PU-Kleber, der Glas mit Glas oder PC verbinden konnte. Ideal für all jene, welche hohe optische Anforderungen zu erfüllen hatten. Die Herstellung dieser Scheiben war zwar komplex und arbeitsintensiv, aber als Ergebnis in der Optik unübertroffen, weil wir den Verbund mit PU so dicht gemacht hatten, dass es keine Lichtbrechung mehr gab.

Die Optik war um ca. 50% besser als bei einer Isolierglaslösung. Darum sehen wir diese Art der Scheibenherstellung immer noch als die bessere an; auch aufgrund unserer Erfahrung in der Herstellung großer Mengen an Isolierglas.

Deshalb kam dieses Scheibensystem bei namhaften, großen Maschinenherstellern mit sehr hohen Qualitätsansprüchen zum Einsatz.

Damals galten bei Maschinen 10.000 Umdrehungen schon als hoch, heute sind 40.000 U/Min und mehr der Standard. Die Nutzdauer der Maschinen stieg von 2- über 3-Schichtbetrieb hin zu einem Einsatz rund um die Uhr, an 360 Tagen im Jahr, nur unterbrochen durch die notwendigen Wartungszeiten.

Diese längere und intensivere Beanspruchung des Scheibensystems veranlasste uns, das Scheibensystem nochmals zu optimieren und damit weiterzuentwickeln.

Nach Problemen mit dem Kühlmittel, welches das PC angegriffen hatte, wurde zunächst noch eine Folie zum Schutz des PC aufgebracht. Inzwischen werden kratzfeste, sowie gegen Chemikalien resistente Beschichtungen hinsichtlich der PC Belastungen eingebaut.

Verklebungen mit Stahl oder Blech sind unserer Ansicht nach für diese Belastungen zu groß. Der Kleber bräuchte mehr Zeit um vom Kühlmittel auszutrocknen.

Die Mehrbelastung durch intensivere und längere Laufzeiten der Maschinen, sowie die Kleberproblematik ermöglicht deshalb nur eine Gewährleistung von 5 Jahren.

Wir halten an Rahmen mit Z-Profilen als eine bewährte Methode fest, obwohl das sehr zeitaufwändig und arbeitsintensiv ist.

Die kombinierte Sicherheitsscheibe aus Glas und PC wird vom Markt gut angenommen und findet damit immer mehr Verbreitung.

Der Sicherheit wegen empfehlen wir Maschinenbetreibern alle 5 Jahre unsere Scheiben gegen neue zu tauschen.


 

Prüfmethodik Scheiben werden vierseitig eingespannt.

maschinenschutzscheiben eingespannt

 

Bild von hinten, Beschuss ausgehalten.

maschinenschutzscheiben beschuss bestanden

 

Beschuss nur Glas hat nicht standgehalten.

maschinenschutzscheiben nur glas durchschuss

 

Fazit:

Diese Weiterentwicklung unserer Maschinenschutzscheiben war dringend notwendig um den neuen Anforderungen (auch wenn diese vielfach ignoriert werden) zu entsprechen. Maschinen werden heutzutage an 360 Tagen und rund um die Uhr eingesetzt. Zudem laufen moderne Maschinen mit 40.000 U/min statt wie früher mit 10.000 U/min, das erfordert eine höhere Stabilität der Maschinenschutzscheiben."


 
Vereinbaren Sie einen Termin
mit Herrn Bastian zur konkreten Projektbesprechung:

Telefon 08034 / 9059-20

Ihr Ansprechpartner

H. Bastian

 08034 / 9059-20
 eMail

Maschinenschutzscheiben

maschinenschutz

Maschinenschutzscheiben schützen wirksam bei maschineller Fertigung eines Werkstücks.

weiter zu Maschinenschutzscheiben

Roflag Hagelsafe

hagelsafe

TVG-Weißglasscheiben schaffen den unverfälschten Durchblick und geben Schutz gegen Hagel.

weiter zu Roflag Hagelsafe